Insider-Interview: Hochschulmarketing beim TÜV Rheinland

Im Gespräch mit Andy Fuchs, Teamleiter Personalmarketing, und Aleksandra Efimcuk, Referentin Personalmarketing.

Campus-Service: Andy, Du bist jetzt seit 2009 beim TÜV Rheinland. Seitdem ist im Personalmarketing eine Menge passiert. Erzähle doch mal bitte, wie Du diese Zeit bis heute erlebt hast und was für Dich die größten Veränderungen waren.

Andy Fuchs: Früher beschränkte sich das Personalmarketing oft noch auf Anzeigenschaltungen in Hochschulmagazinen und Jobmessen-Auftritte. Die Aufgaben und Anforderungen an den Job haben sich inzwischen stark verändert. Das Personalmarketing dient heute eher dem übergeordneten Employer Branding. Und das ist auch gut so. Man koordiniert nicht mehr nur Anzeigen und Messen, sondern konzipiert eine Strategie für die Arbeitgeberpositionierung. Nur so kann eine authentische und attraktive Arbeitgebermarke entstehen. Durch die Nutzung von Social-Media-Kanälen hat man heute viel mehr Möglichkeiten als noch vor acht Jahren. Wir sind mittlerweile auf Facebook, Twitter, Youtube, Xing und LinkedIn unterwegs. Zudem schaffen wir seit letztem Jahr unseren eigenen Blog-Content auf https://karriereblog.tuv.com.

Campus-Service: Um mal auf das Thema Hochschulmarketing zu kommen: Welche Aufgaben sind da für Euch zu bewältigen?

Andy Fuchs: Wir müssen eine Brücke schlagen zu den Studierenden. Viele wissen gar nicht, welche spannenden Aufgaben auf sie warten und wie und wo sie sich darüber informieren können.

Campus-Service: Das klingt nach viel Arbeit. Zum Glück hast Du ja seit August Verstärkung.

Andy Fuchs: Ja, zum Glück. Du sagst es. Alleine ist diese Aufgabe gar nicht zu bewältigen und ich freue mich, mit Aleks einen echten Profi für den Bereich Hochschulmarketing mit an Bord zu haben.

Campus-Service: Aleks, wie waren die ersten Monate beim TÜV Rheinland für Dich?

Aleksandra Efimcuk: Die ersten Monate waren sehr spannend, vielfältig und mit vielen neuen Aufgaben verknüpft. In der ersten Woche ging es direkt mit der ersten Messe los, dem VDI Recruiting Tag in Dortmund. Nach und nach habe ich die unterschiedlichen Bereiche kennen gelernt und bereits zwei Messen inklusive der Vorträge und Podiumsdiskussion verantwortlich betreut. Es macht wirklich großen Spaß, die Welt von TÜV Rheinland zu erkunden. Immer mehr Fachbereiche wollen frühzeitig mit Studierenden in Kontakt kommen. Aktuell sind wir daher im Gespräch mit verschiedenen Hochschulen, wie der Uni Bochum oder der Universität Duisburg-Essen. 2018 werden wir weitere potenzielle Kooperations-Hochschulen ansprechen.

Campus-Service: Wie sieht der Rest des Jahres für Euch aus? Auf welchen Jobmessen trifft man den TÜV Rheinland? Sehen wir uns zum Beispiel wieder auf der bonding in Aachen im Dezember?

Aleksandra Efimcuk: Ja, unsere nächste Messe ist tatsächlich die bonding in Aachen. Da sind wir natürlich wieder dabei und freuen uns auf jeden Besuch! Weiter geht es dann im nächsten Jahr mit Auftritten beispielsweise  bei der connecticum in Berlin, den VDI Tagen in Düsseldorf, Berlin, Dortmund, München und Nürnberg. Wir haben sehr viel zu tun. Neben dem normalen Tagesgeschäft überarbeiten wir gerade unseren kompletten Arbeitgeber-Auftritt. Anfang 2018 ist es soweit. Ihr dürft gespannt sein!

Campus-Service: Sehr gut, wir freuen uns schon auf den gemeinsamen Kaffee in Aachen und Euren neuen Auftritt. Vielen Dank an Euch beide!


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*